Computer oder Laptop für Senioren einrichten

So richtet man einen Computer oder Laptop für Senioren ein

Während man inzwischen allerhand Handys und Tablets findet, die speziell auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten sind, gibt es für Computer oder Laptops kaum solche Angebote. Einige wenige spezielle Senioren-Computer gibt es zwar, diese sind aber meist sehr viel leistungsschwächer als normale PCs und haben meist ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis.

Fakt ist aber zum Glück: Mit den richtigen Einstellungen, Tools und Zubehör lässt sich jeder Windows-Computer an die Bedürfnisse von Senioren anpassen. Es muss also kein überhöhter Preis für einen Senioren-Computer ausgegeben werden!

Seniorengerechter Computer – das sollten Sie beachten

Wichtige Merkmale eines Laptops oder Computers für Senioren

Damit Senioren, vor allem jene mit einer Sehschwäche, gut mit einem Computer arbeiten können, sollte man einigen Merkmalen des Gerätes besondere Beachtung schenken. Dabei ist es egal, ob Sie sich für ein mobiles Gerät (also Laptop/Notebook, Netbook, Ultrabook) oder einen stationären Computer (Desktop, Tower, Barebone) entscheiden.

  • Größe des Monitors – Dies ist wohl der wichtigste Punkt, denn je größer der Monitor des Computers ist, desto besser lässt sich die Anzeige von Windows und seinen Programmen für Menschen mit Sehschwäche anpassen. Mindestens 17 Zoll (entspricht ca. 43 cm) sollte der Computerbildschirm in der Diagonale haben, außerdem gilt: Je größer desto besser. Während bei Laptops meistens bei 19-20 Zoll Bildschirmdiagonale Schluss ist (um die Mobilität zu gewährleisten), sind Monitore für stationäre Computer mit 32 Zoll (ca. 80 cm) und mehr relativ günstig zu haben.
  • Senioren Tastatur für den seniorengerechten Computer

    Große Schrift, deutliches Klicken, guter Kontrast und große Tasten: Die optimale Tastatur für Senioren – Klicken Sie auf das Bild für weitere Infos

    Mit Touch – Es ist kein Muss, aber ein Touchscreen ermöglicht eine intuitive Bedienung des PCs. Windows 7, 8 und alle kommenden Versionen unterstützen die Bedienung per Touchscreen. Erfahrungen zeigen, dass gerade Menschen, die keine Computer-Erfahrungen haben, besser mit einem Touchscreen klarkommen als mit der Maus oder ähnlichen Eingabegeräten ( z.B. Trackball, Touchpad).

  • Stichwort günstig… – In der Regel sind mobile Computer um einiges teurer als Heimcomputer. Das liegt vor allem an der Bauweise, bei Laptops müssen die technischen Komponenten kleiner gefertigt werden, was natürlich teurer ist. Sollte die Mobilität des Computer für Sie nicht wichtig sein, sind Sie mit einem Desktop-Computer auf jeden Fall günstiger dran – dafür ist der Stromverbrauch hier meist größer als bei Laptops.
  • Eingabegeräte – Die Bedienbarkeit eines jeden PCs können Sie enorm erhöhen, wenn Sie ihn mit einer Senioren-Tastatur und einer Maus ausstatten. Auch an ein Laptop lassen sich per USB eine zusätzliche Tastatur sowie eine Maus (anstatt des bei Laptops üblichen Touchpads) anschließen. Eine seniorengerechte Tastatur zeichnet sich durch große Tasten, eine ebenfalls große Beschriftung und einen guten Kontrast zwischen Beschriftung und Tastenfarbe aus. Außerdem sollte der Druck einer Taste durch ein „Klick“ deutlich signalisiert werden. All das ermöglicht ein leichtes, ermüdungsfreies Tippen für Menschen mit schwächeren Augen.
  • Sprachbedienung – Jeder Windows-PC unterstützt die Spracheingabe von Texten und lässt sich auch durch Sprachbefehle bedienen. Außerdem kann ein PC Texte vorlesen und durch Tonsignale die Bedienung erleichtern. Dafür brauchen Sie Mikrofon und Lautsprecher. Beides ist bei Laptops bereits fest verbaut, muss bei Desktop-PCs aber zusätzlich gekauft und angeschlossen werden.

So richten Sie Windows Senioren-freundlich ein


Bei Windows finden Sie unter Start > Systemsteuerung den Menüpunkt Center für erleichterte Bedienung – Hier können Sie alle Einstellungen vornehmen, um das Betriebssystem an die Bedürfnisse von älteren Menschen anzupassen. Dazu müssen nur eine Reihe von Fragen beantwortet werden, danach empfiehlt einem Windows die passenden Einstellungen, die dann immer noch angepasst werden können. Hier ein Überblick über die wichtigsten Bedienhilfen von Windows für Senioren und Menschen mit Handicaps:

Windows Senioren Einstellungen-Assistent

Der Einstellungs-Assistent von Windows hilft dabei, das Betriebssystem an die Bedürfnisse von Senioren anzupassen (Bild anklicken, um das Bild zu vergrößern)

Die wichtigsten Windows-Funktionen und Einstellungen für Menschen mit Sehschwäche:

  • Eine Allroundwaffe ist die Bildschirmlupe: Die von der durch die Maus gesteuerten Lupe erfassten Bereiche des Bildschirms werden in einem Fenster vergrößert dargestellt. Das funktioniert bei allen unter Windows ausgeführten Programmen (ausgenommen die meisten Spiele…).
  • Sehr wichtig ist für viele Senioren eine größere Schrift, um die Lesbarkeit zu erhöhen. Diese lässt sich unter Start > Systemsteuerung > Anzeige > Text und weitere Elemente vergrößern und verkleinern einstellen.
  • Sinnvoll ist es auch, die Symbole für die Programme auf dem Startbildschirm und in den Fenstern zu vergrößern.
  • Auch Mauszeiger und Cursor lassen sich im Center für erleichterte Bedienung anpassen: Größe und Farbe sind einstellbar.
  • Auch die Sprachausgabe von sämtlichen Texten lässt sich in diesem Menü einschalten und anpassen.

Spracherkennung

Die Spracheingabe von Windows ist ein sehr praktisches Werkzeug für Senioren beim Bedienen eines Computers. Es lassen sich so per Sprache Programme starten, Fenster schließen, Texte diktieren (auch Emails und Word-Dokumente) und vieles mehr. Allerdings erfordert das Steuern eines Computers per Spracheingabe ein wenig Übung, die wichtigsten Befehle müssen erlernt werden. Auch beim Diktieren von Texten kann es natürlich zu Fehlern kommen, solche Texte müssen also immer kontrolliert und korrigiert werden.

Tastatur-Einstellungen für Senioren

Ebenfalls über das Center für Erleichterte Bedienung von Windows lassen sich Einstellungen an der Tastatur vornehmen, die deren Nutzung für Senioren erleichtert. Zu empfehlen sind:

  • Die Einrast-Funktion, durch die die Nutzung von Tastenkombinationen erleichtert wird
  • Sound-Benachrichtigung bei Aktivierung der Umschalt-Taste (Großschreiben)
  • Anzeige von möglichen Tastenkombinationen zur Bedienung

Beschränken auf die benötigten Funktionen

Überlegen Sie, wofür der Computer genutzt werden soll, und sorgen Sie dafür dass diese Funktionen und Programme vom Desktop aus zu starten sind – und zwar NUR diese Funktionen. Das sorgt für eine gute Übersicht und leichte Bedienung. Soll der Computer beispielsweise nur zum Schreiben von Briefen, zum Surfen im Internet und zum Schreiben von Emails genutzt werden, sollten auf dem Desktop eben nur die Verknüpfungen zu einem Textverarbeitungsprogramm, einem Browser und einem Emailprogramm vorhanden sein.

Legen Sie auch einen Ordner auf dem Desktop an, in dem persönliche Dateien wie Bilder und Dokumente abgespeichert und schnell erreicht werden können.

So können Senioren leichter im Internet surfen

Senioren: Internet Browser Startseite

Mit dem Opera Internet-Browser lässt sich perfekt eine persönliche Startseite erstellen, um Senioren das Zurechtfinden im Internet zu erleichtern

Richten Sie eine Startseite im Browser ihrer Wahl an, auf der Links zu den meistbesuchten Webseiten angelegt sind. Außerdem sollte Google (oder eine andere Suchmaschine) leicht nutzbar sein, entweder über die Browser-Startseite oder direkt über die Adresszeile. Die Einstellungen zu Startseite und Suchmaschinennutzung sind von Browser zu Browser unterschiedlich, alle verfügen aber über eine integrierte Hilfsfunktion (meist über die Taste F2 zu erreichen).

Die meisten Browser bieten auch eine Funktion an, mit der sich die Schriftgröße von Internetseiten vergrößern lässt. Suchen Sie in der Hilfe ihres Browsers einfach mal nach dem Stichwort „Schriftgröße“, so können Sie finden, wo sich diese Einstellung vornehmen lässt. Alternativ können Sie natürlich auch die Bildschirmlupe von Windows nutzen, um Schrift und Bilder auf Webseiten zu vergrößern.

, , , , ,

(Noch) keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar